Aktuelle News im Netzwerk
Termine im Netzwerk
Rezepte im Netzwerk

Hinweis zum Datenschutz

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir ein Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie damit einverstanden sind, freuen wir uns, wenn Sie unsere Webseite weiter erkunden. Sollten Sie der Verwendung nicht zustimmen, können Sie Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

News aus Düsseldorf, Mönchengladbach, Neuss und Krefeld

Wir wollen Ihnen auf dieser Seite News aus den Bereichen Sport, Gesundheit und Fitness aufzeigen. Wir bemühen uns dabei die Neuigkeiten so auszuwählen, dass Sie möglichst informativ sind und den bestmöglichen Mehrwert geben.

Sollten Sie einmal auf Themen aufmerksam werden, die wir hier noch nicht aufgelistet haben, senden Sie uns eine kurze Mail. Wir werden dem Sachverhalt nachgehen.

Warum Sie immer wieder in die Süßstofffalle tappen

01. Mai 2015


Das Zucker Sie dick und kugelrund machen haben mittlerweile doch sehr viele Menschen verstanden. Darum weichen Sie aus auf Zuckerersatzstoffe wie
Stevia, Sorbit, Xylit Cyclamat, Neotam Sucralose Sorbitol, Maltit und Isomalt
Süßstoff.

Diese Stoffe finden sich in sehr vielen „Lebensmitteln“ wieder. Schauen Sie nur mal auf die Verpackungen, dort finden sich die Worte Süßungsmittel & Co.
Jede Küche für Fertigprodukte oder Getränke vertraut dabei auf seine eigenen Rezepturen.

 

Der Markt für Zuckerersatz- und Süßstoffe boomt wie nie zuvor.
Derzeit liegt der Prokopfverbrauch in Deutschland bei rund 35 Kilogramm. Das ist dreimal so viel wie zu Großmutters Zeiten. Die Folgen sind Diabetes, Herzprobleme und Krebs, so wie andere chronische Krankheiten.

Stevia und Aspartam stehen seit langer Zeit unter Verdacht, krebserregend und erbgutschädigend zu sein.
Warum wir so auf Zucker versessen sind ist ganz einfach zu erklären. Zucker hat dieselbe Eigenschaft wie Alkohol, beide sprechen das Belohnungssystem im Gehirn an. Unter anderem stellt sich das Sättigungsgefühl nicht so schnell ein.
Das zeigen die Ergebnisse von Paul Smeets am University Medical Center in Utrecht. „Der Mandelkern, der über Lust und Hunger wacht, drosselt nach dem Genuss von Traubenzucker seine Aktivität. Der Kohldampf lässt nach. Süßstoffe aber befriedigen ihn nicht“. (Originalzitat aus Die Welt vom 28.04.14)
Zuckerersatzstoffe helfen beim Abnehmen in keinster Weise.

Die Aussage das Honig eben so schädlich sei, stimmt nur teilweise bis gar nicht. Honig, solange es sich um ein reines Naturprodukt handelt erstzt Zucker sehr wohl gut. Honig besteht aus mehreren verscchiedenen Sorten Zucker, und enthält Mehrfachzucker, der vom Körper völlig anders verarbeitet wird. Seine Süße ist um ein vielfaches höher als von Haushaltszucker, darum benötigt man nur sehr wenig. Dazu enthält Honig die essentiellen Aminosäuren, und diese sind besonders wichtig zum Schutz der Muskulatur. Dazu kommen sehr viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Bitte fragen Sie mich nicht warum Ärzte, Wissenschaftler und "Ernährungsexperten" nicht darauf hinweisen. Könnten da Interessen der "Lebensmittelindustrie" berührt werden?
Siehe Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Honig

Wenn es um Gesundheit geht, dann zählt letzten Endes jedes Kilogramm. Das soll jetzt aber auch nicht heißen, dass man sich bis zur absoluten Untergrenze herunterhungert oder es mit Sport dermaßen übertreibt um dieses Ziel anzustreben. Jedes Kilogramm das Sie zu viel mit sich herumschleppen belastet nicht nur den gesamten Organismus, es macht Ihnen auch da atmen schwer (Druck auf dem Zwergfell), es belastet vor allem die Gelenke und Bänder so wie die Wirbelsäule, vor allem aber die Bandscheiben.
Stellen Sie sich am besten einen mittleren Transport vor, der permanent überladen durch die Gegend fährt. Nicht nur das der Motor übermäßig schuften muss (Ihr Herz, Lunge ect), auch die Federung wird vorzeitig ihren Geist aufgeben (Ihre Gelenke, Bänder, Sehnen und Bandscheiben).
Das schlimme sind nicht 3 oder 4 Kilogramm zu viel, das schlimmste ist Bewegungsarmut, weil dadurch der Herzmuskel so wie die Skelettmuskulatur nicht trainiert sind. Vielleicht haben Sie ja schon einmal im Bekanntenkreis davon gehört; „plötzlicher Herztod“ ! Übergewicht und Bewegungsarmut sind hier die meisten Ursachen.
Sie haben 10 Finger, einen davon zu verlieren ist nicht sehr schön. Sie haben jeweils 2 Arme und Beine, eines davon zu verlieren ist schon sehr böse, auch wenn man eine Prothese bekommt.
Sie haben jedoch nur 1 HERZ und 1 GESUNDHEIT, darüber sollte jeder einmal nachdenken.
Als Personal Trainer kann ich Ihnen nur empfehlen, verändern Sie Ihr Ernährungsverhalten in kleinen Schritten, am besten jede Woche nur einen Teil, das ist einfacher. Wenn Sie nicht nur Ihre Ernährung verändern sondern auch mit einem moderaten Fitnesstraining beginnen fallen die Pfunde schneller und der Stoffwechsel wird angeregt. Anstatt zu Joggen, besser Walken weil dadurch die Gelenke und Bandscheiben geschont werden. Am Anfang reichen 30 bis 45 Minuten völlig aus. Auch wenn sich bei dem einen oder anderen vielleicht kleine Erfolge schneller einstellen mögen, werden Sie nicht übermütig, denn eine Verletzung oder Überbelastung wirft Sie womöglich für Wochen zurück. Für den Start ist es sinnvoll sich von einem Profi beraten zu lassen, sei es der Hausarzt oder ein qualifizierter Fitnesstrainer / Personaltrainer. In einem Fitnesstempel müssen Sie sich mit einem Vertrag oft langfristig (12 oder 24 Monate) binden, dazu kommen Kosten wie Aufnahmegebühr, Verwaltungskosten, Servicegebühren ect. Bei einem Personaltraining werden Sie kontinuierlich angeleitet, unterstützt und korrigiert wenn Bewegungsabläufe nicht ganz richtig sind. Dazu erhalten Sie hier eine entsprechende Ernährungsberatung. Auf lange Sicht sind die Kosten bei einem begleiteten Training geringer, da Sie ab einem bestimmten Zeitpunkt eigenständig mit einem Trainingsplan weiter trainieren können. Am Ende stellt sich nur eine Frage. Was bin ich mir selber Wert?

 

Quelle: http://www.welt.de/gesundheit/article127380003/Warum-viele-in-die-Suessstofffalle-tappen.html
Weiterführende Infos

Mehr zur Kategorie:
Wirtschaft

Kontaktdaten

Personaltrainer Wolf
Wolfgang Hoffmann
Witzfeldstrasse 47b
40667 Meerbusch

 

02132 - 75 90 75